Rapid Prototyping und Manufacturing Lab | RPM-LAB

Überblick EOS-Lab

Generative Fertigungsverfahren (Rapid Prototyping/Rapid Manufacturing oder Additive Manufacturing) erlauben die schichtweise Herstellung von Bauteilen direkt aus 3D-Daten.



Das Labor wurde mit großzügiger Unterstützung der Fa. EOS (Krailling) und unter Verwendung von Studienbeträgen eingerichtet. Es dient vorrangig der Lehre und unterstützt bei Bedarf F&E-Projekte der Hochschule (keine Auftragsfertigung, keine private Nutzung).


Bauteil - Anfragen >
Hier finden Sie alle wichtigen informationen rund um
Laser-Sinter-Bauteile und allen Anfragen diesbezüglich.
Bitte zuerst lesen! weiter

Laborausstattung

IT-Infrastruktur:


Grafik-Workstations mit aktueller Software für:


  • STL (Magics RP + CAD Import Module, netfabb Studio Professional, EOS RP-Tools)
  • CAD (Catia V5-6, Creo Parametric, Solid Edge, Unigraphics NX, u.a.)
  • Scanner-Datenaufbereitung / Analyse (Geomagic Studio, Comet Plus, Inspect)


Geräteausstattung:


♦ Selektives Lasersintern: Formiga P100


Pulverförmiger Kunststoff, wird von einem Laser in dünnen Schichten aufgeschmolzen.


  • Bauraum: (190 x 240 x 320) mm
  • Schichtdicke: 0,1 mm
  • Werkstoffe: PrimePartPLUS (PA 2221)
  • ICM, Strahlanlage, Schleiftisch, Gleitschleifanlage


♦ Stereolithografie: FORM2


Flüssiger, lichtaushärtender Kunststoff, wird von einem Laser in dünnen Schichten ausgehärtet.


  • Bauraum: (145 x 145 x 175) mm
  • Schichtdicken: 0,025 mm / 0,05 mm / 0,1 mm / 0,2 mm
  • Werkstoffe: Photopolymer



♦ Fused Deposition Modeling (FDM): Cube Pro Trio


Thermoplast-Draht wird durch einen Extruder schichtweise aufgetragen.


  • Bauraum: (205 x 270 x 230) mm
  • Schichtdicken: 0,07 mm / 0,2 mm / 0,3 mm
  • Werkstoffe: ABS, PLA, PA
  • Druckköpfe: 3


Durch mehrere Druckköpfe können Bauteile vielfältiger gestaltet werden (parallele Verarbeitung). Pro Datei oder pro Shell ist ein/e Werkstoff/Farbe verfügbar.




♦ Fused Deposition Modeling (FDM): Projekt Shapercube


( Auslaufend - wird bald durch einen neuen Drucker ersetzt)


Der Shapercube ist ein Ableger des RepRap-Open-Source-Projekts zum Aufbau eines FDM-Druckers. Er wird als offene Forschungsplattform eingesetzt und erlaubt den Einsatz unterschiedlichster Werkstoffe.


  • Bauraum: (200 x 195 x 185) mm
  • Schichtdicke: 0,5 mm (0,3 - 0,6 mm)
  • Standard-Werkstoffe: ABS oder PLA
  • Druckköpfe: 1


Nutzung

Lehrveranstaltungen - Einsatzfelder


  • Produktentwicklung (1. bis 4. Semester, MBB, FAB, LRB)
  • Projektarbeit (6. Semester MBB, FAB, LRB)
  • Fertigungstechnik (MBB)
  • Rechnergestutzte Entwicklung (MBB)
  • Generative Fertiungsverfahren (Master - MFM, FK06)
  • weitere Lehrveranstaltungen nach Absprache


Sprechstunden im WiSe 2016/17:


- erst wieder ab November
oder nach .
- in der vorlesungsfreien Zeit: nur nach


zurück


im Verbundlabor KCA

sponsored by EOS

Raum



Raum: B373 / 3. Stock
Tel.: 089/1265-1106

Alle weiteren Fragen zu
Lasersinter-Bauteilen senden Sie bitte an rpm-lab@hm.edu

Verbundlaborleiter

Prof. Dr.-Ing. Carsten Tille >