News

Nachhaltige Produktentwicklung an der HM - der perfekte Einkaufskorb für das Fahrrad

Prototyp des Korbes (Bild: © funcoo)
Prototyp des Korbes (Bild: © funcoo)

[18|03|2021]

Was hält einen davon ab, Einkäufe umweltfreundlich mit dem Fahrrad zu erledigen

 

Das Start-Up funcoo aus München ist davon überzeugt, es fehlt der geeignete Fahrrad-Korb, mit dem Einkäufe sicher und komfortabel transportiert werden können, der zudem nachhaltig ist und auch noch gut aussieht.

 

Zusammen mit einem Team von Studierenden der Fakultät für Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Luftfahrttechnik der Hochschule München entwickelte funcoo einen passenden Korb auf der Basis ihres aktuellen Produktes, einer Halterung für das Fahrrad zum Transport von Getränkekisten. Das Ziel ist, in Zukunft nicht nur Getränkekisten, sondern gleich den gesamten Einkauf praktisch und nachhaltig mit dem Fahrrad zu transportieren.

 

Die Studierenden waren begeistert, dass sie im Rahmen ihrer Projektarbeit - einer regulären Prüfungsleistung für ihr Studium - an einem realen Projekt mitarbeiten und ein nachhaltiges Produkt entwickeln durften. Unter der Betreuung von Prof. Dr.-Ing. Andreas Eursch analysierten sie den Markt und beobachteten potenzielle Kunden, um passgenaue Anforderungen für ein erfolgreiches Produkt zu erarbeiten. Sie entwickelten auf dieser Basis kreative Lösungskonzepte und wählten in Kooperation mit funcoo und unter Einbeziehung der Nutzer das beste Konzept aus, das sie im Anschluss auslegten und bis zu einem ersten Prototypen entwickelten.

 

Es entstand ein hochwertiger und nachhaltiger Korb, der gleich mehrere nützliche Features aufweist. Durch die eigens konstruierte Schnittstelle lässt er sich in nur wenigen Sekunden am Fahrrad anbringen und wieder lösen. Somit kann er ohne lange entriegeln werden zu müssen schnell mit in den Supermarkt genommen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit den Korb mittels Einstecken einer Trennwand um ein zweites Fach zu erweitern, welches beispielsweise für das sensible Gemüse genutzt werden kann. Die Größe des Fachs kann der Nutzer selbst festlegten. Des Weiteren verfügt der Korb über eine wind- und regendichte Abdeckung und soll aus nachhaltigen Rohstoffen wie z. B. Holz gefertigt werden. Sollte das Fahrrad mal etwas länger abgestellt werden, kann der Korb sicher am Fahrrad abgesperrt werden.

 

Wann genau der Einkaufskorb erhältlich sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sicher. Klar ist jedoch, dass das Konzept zuerst ausführlich getestet werden muss, bevor es einem breiten Publikum angeboten werden kann. Deshalb ist mit einem Verkaufsstart voraussichtlich nicht vor Ende des Jahres zu rechnen.

 

Seit August 2020 fahren Getränkekisten u. a. auf einem Getränkekistenhalter mit dem Rad. Die Idee dazu kam den beiden Gründern von funcoo, Stefan Roglmeier und Hans Feckl, nachdem sie mal wieder mühsam mehrere Getränkekisten in die WG schleppten.

 

Seit Mai 2019 tüfteln Stefan Roglmeier und Hans Feckl, die beide durch ihr Maschinenbaustudium an der Hochschule München über das nötige technische Know-how verfügen, an Ihrer Idee.

 

Einen ersten Erfolg konnten sie bereits verbuchen: Mit ihrem Erstentwurf überzeugten Stefan Roglmeier und Hans Feckl 2019 beim Ideenwettbewerb der Hochschule München, dem Strascheg Award, und wurden direkt ins hochschulinterne Förderprogramm aufgenommen. Das Preisgeld investierten sie in die Fertigung professioneller Prototypen und seit März letzten Jahres läuft das Projekt offiziell unter dem Namen Funcoo UG.

 

Dank der Unterstützung ihrer Community auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter wurde die Serienproduktion des Getränkekistenhalters Wirklichkeit, denn das Finanzierungsziel wurde nach nur 16 Stunden erreicht. Zusammen mit Ihren Unterstützern konnte funcoo insgesamt €10.222 sammeln und somit die erste Serienproduktion der Getränkekistenhalter anstoßen.

 

Dabei ist der Getränkekistenhalter funcoo ein Alltagsheld und Umweltfreund. Einmal auf den Gepäckträger des Fahrrads geschraubt, lassen sich die Kisten dank des Getränkekistenhalters kinderleicht mit dem Rad transportieren.

Getränkekistenhalter (Bild: © funcoo)
Getränkekistenhalter (Bild: © funcoo)

funcoo lässt sich einfach montieren und ist praktisch im Einsatz, für frische Luft statt CO2-Ausstoß. Das Auto einfach mal stehen lassen und etwas Gutes für die Umwelt tun, ganz egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Beim Wochenendeinkauf, auf dem Weg zur nächsten Feier oder einfach nur für einen entspannten Tag am See, der Getränkekistenhalter ist ein praktischer Problemlöser. Er besteht aus pulverbeschichtetem Edelstahl in Anthrazit, wird regional produziert, passt nahezu auf jeden Gepäckträger und schafft mit einer Traglast von 50 kg zwei Kisten Bier.

 

Getränkekistenhalters mit Getränkekisten (Bild: © funcoo)
Getränkekistenhalters mit Getränkekisten (Bild: © funcoo)

 

Aber auch mit nur einer seitlich eingehängten Getränkekiste lässt es sich problemlos fahren. Doch nun ist es Zeit für den nächsten Schritt, der dazu passende Korb.

 

Weitere Informationen sind auf der Homepage von funcoo zu finden.

 

AE/MK