News

Welchen Beitrag können Ingenieur:innen zur Gestaltung einer nachhaltigeren Zukunft leisten?

[22|06|2022]

Studiengangsleiter Prof. Dr.-Ing. Markus Klein und Prof. Dr.-Ing. Winfried Zanker erklären, was sich hinter dem neuen HM-Bachelorstudiengang Studiengang "Sustainable Engineering" verbirgt

 

Die Fakultät 03 hat den neuen Studiengang, „Sustainable Engineering“, auf den Weg gebracht. Warum brauchte es einen Studiengang wie diesen?

Prof. Klein: Heute und in Zukunft noch mehr ist in allen Lebensbereichen ein nachhaltigerer Umgang mit den natürlichen Ressourcen erforderlich – gerade auch in der Wirtschaft.

 

Der Studiengang „Sustainable Engineering“ erweitert unser bisher von den Studierenden sehr gut angenommene Studienspektrum der Fakultät für Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Luftfahrtechnik der Hochschule München um einen wichtigen Blickwinkel, nämlich die Integration der verschiedenen Aspekte der Nachhaltigkeit in die Ausbildung von Studierenden des Maschinenwesens. Damit werden diese in der Lage sein, in Ihren zukünftigen Firmen nachhaltige Produkte und Prozesse gestalten zu können!

 

Wie ist der Studiengang aufgebaut? Was zeichnet ihn aus?

Prof. Zanker: Bei der Planung und Konzeption dieses Studiengangs war uns wichtig, dass „vollwertige“ Ingenieur:innen ausgebildet werden.

 

Die Absolvent:innen sollen alle Entwicklungstätigkeiten in Unternehmen wahrnehmen können und damit nicht nur „Berater“ für die „wirklich“ Verantwortlichen sein, sondern explizit die Verantwortung für Produkte z. B. in der Produktentwicklung / Konstruktion, in der Fertigung und Montage oder im Einkauf übernehmen.

 

Hierfür wurde der vorhandene Studienplan des Bachelorstudiums Maschinenbaus angepasst: Das Grundstudium mit ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen wurde um einen Block „Nachhaltigkeit“ ergänzt. So werden einerseits die wesentlichen Ingenieurkompetenzen vermittelt, andererseits kontinuierlich Kompetenzen der Nachhaltigkeit aufgebaut!

 

An wen richtet sich der neue Studiengang?

Prof. Zanker: In ersten Linie an Technik-Interessierte, die gleichzeitig ganzheitliches Denken und Handeln im Sinne eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Umwelt im Blick haben. Diesen Studierenden ist es wichtig, die Bandbreite der Nachhaltigkeit – ökologische Aspekte, ökonomische Sichtweisen und soziale Aspekte – in ihre zukünftigen Tätigkeiten in Unternehmen zu integrieren und umzusetzen.

 

In welchen Berufsfeldern und Branchen arbeiten die Absolventen dieses neuen Studiengangs?

Prof. Klein: Wir sehen das gesamte Einsatzspektrum in den ingenieurwissenschaftlichen Bereichen.

 

Es umfasst die Aufgabengebiete der Entwicklung und Konstruktion von Produkten inkl. ihrer (nachhaltigen) Optimierung, den Bereich der Planung von Produktions- und Recyclingprozessen (z. B. im Sinne einer neuen Kreislaufwirtschaft) bis hin zu Tätigkeiten in der Forschung, Vorentwicklung und Beratung – und in allen diesen Themenfeldern mit dem zusätzlichen Blickwinkel der Nachhaltigkeitsaspekte.

 

Bzgl. der Branchen gibt es ebenfalls ein breites Feld für unsere zukünftigen Absolvent:innen: Sie sind in der Branche des Maschinen- und Anlagenbaus genauso gut einsetzbar wie in der Branche der Fahrzeugtechnik- oder der Luftfahrtindustrie.

 

Der Bachelorstudiengang „Sustainable Engineering (B.Sc.)“ startet das erste Mal im kommenden Wintersemester 2022/23 - Bewerbungen sind noch bis zum 15.07.2022 möglich!