Stiftung Rumpler

Die Stiftung RUMPLER richtet sich an Studierende der Fakultät 03 mit der Einladung, Studien-, Projekt- oder Abschlussarbeiten zum Thema "generierende Lösungssynthese" zur jährlichen Auszeichnung einzureichen.


Häufig eignen sich hierfür wissenschaftliche Arbeiten aus dem Bereich der Produktentwicklung.


Bewertet werden konstruktive Ideen und insbesondere deren Umsetzung sowie Gestaltung entsprechend der Lehre in den Fächern der Produktentwicklung.


Explizit sind aber alle Arbeiten mit diesem Charakter potenzielle Kandidaten für eine Auszeichnung.


Besondere Berücksichtigung finden seit dem Jahr 2018 auch Arbeiten, in denen Studierende für Studierende tätig sind. "Peer group learning" als wissenschaftliche Bezeichnung findet in der Lehre eine immer größere Bedeutung.


Die besten Arbeiten werden mit dem Erhard und Gabriele Rumpler-Preis ausgezeichnet.


Alle Studierenden und AbsolventInnen der FK 03 sind eingeladen, relevante Arbeiten zur Auszeichnung einzureichen.


InteressentInnen reichen Ihre Studien-, Projekt- oder Abschlussarbeiten mit Empfehlung (formloses kurze Schreiben) einer/eines Professorin/Professors ein.


Die betreuenden ProfessorInnen stehen hinsichtlich Themenrelevanz und Bearbeitungsqualität gern als Mentoren zur Verfügung.



Der Preis wird in 3 Kategorien vergeben:


Studienarbeiten dotiert mit € 300,--


Projektorientierte Studienarbeiten dotiert mit € 500,--


Abschlussarbeiten dotiert mit € 700,--



Einreichtermin ist einmal jährlich der 15. Oktober.


Die Information über die Preisvergabe erfolgt per Mail gegen Ende des jeweiligen Jahres.


Im Studienbetrieb wird die Stiftung von Herrn Prof. Dr. M. v. Schwerin als wissenschaftlicher Leiter vertreten.



Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Markus Lutz von Schwerin
Raum: B 361

Tel.: 089 1265-1231
Fax: 089 1265-3308

Profil >