X

Rapid Prototyping and Manufacturing Lab | RPM-LAB

Prinzip des Lasersinterns
Prinzip des Lasersinterns

Additive Fertigungsverfahren (Rapid Prototyping / Rapid Manufacturing) erlauben die schichtweise Herstellung von Bauteilen direkt aus 3D-Daten.



Das Labor wurde unter Verwendung von Studienbeiträgen eingerichtet. Es dient vorrangig der Lehre und unterstützt bei Bedarf F&E-Projekte der Hochschule (keine Auftragsfertigung, keine private Nutzung).


Bauteilanfragen >
Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu
Bauteilen und Bauteilanfragen.
Bitte zuerst lesen!
weiter

Laborausstattung

IT-Infrastruktur:


Grafik-Workstations mit aktueller Software für:


  • STL (Magics RP + netfabb Studio Professional, Sinterit Studio 2019)
  • CAD (Catia V5-6, Creo Parametric, Solid Edge, Siemens NX, u.a.)
  • Scannerdatenaufbereitung / Analyse (Geomagic Studio, Comet Plus, Inspect)


Geräteausstattung:


Lisa Pro

♦ Selektives Lasersintern:


Pulverförmiger Kunststoff wird von einem Laser in dünnen Schichten aufgeschmolzen.


Fuse 1


  • Bauraum: (159 x 159 x 295) mm
  • Schichtdicke: 0,110 mm
  • Werkstoff: Nylon 12 (PA12)
  • Sift, Strahlanlage


LisaPro


  • Bauraum: (105 x 142 x 223) mm
  • Schichtdicken: 0,075 mm bis 0,175 mm
  • Werkstoff: PA12 Smooth
  • Powder Sieve, Strahlanlage, Schleiftisch


McroIris

♦ Selective Deposition Lamination: Mcor IRIS


Vorgedrucktes, vollfarbiges Papier wird in Schichten laminiert und ausgeschnitten.


  • Bauraum: (256x 169x 150) mm
  • Schichtdicke: 0,1 mm
  • Werkstoff: Papier


Dieser Drucker ist ein Papier-3D-Drucker, der vollfarbige 3D-Modelle drucken kann. Dabei ist er extrem kostengünstig und umweltfreundlich.


Form 2

♦ Stereolithografie: Form 2


Flüssiger, lichtaushärtender Kunststoff wird von einem Laser in dünnen Schichten ausgehärtet.


  • Bauraum: (145 x 145 x 175) mm
  • Schichtdicken: 0,025 mm / 0,05 mm / 0,1 mm / 0,2 mm
  • Werkstoff: Photopolymer (über Moodle)
  • UV-Aushärtekammern



♦ Fused Deposition Modeling (FDM)


Thermoplastdraht (Filament) wird durch einen Extruder schichtweise aufgetragen.


  • Bauraum bis: (330x 240x 300) mm
  • Schichtdicken: 0,02 mm bis 0,6 mm
  • Werkstoffe: PLA, ABS, uvm. (über Moodle)
  • Druckköpfe: bis zu 2



FDM-Drucker des RPM-Labors

Zubehör: (Reverse Engineering Labor)


  • Kraftmesser, Kraft-Weg-Messer, Waagen
  • Stereo-Zoom-Mikroskop
  • Ultraschallreinigungsgerät
  • 3D-Faro-Messarm
  • 3D-Scanner:
    • COMET VarioZoom (Weißlicht-Streifenprojektion)
    • EinScan-Pro+ (Handscanner, Weißlicht-Streifenprojektion)
    • EinScan-S (Weißlicht-Streifenprojektion)
    • Sense 3D (Handscanner, strukturiertes Licht)


Nutzung

Lehrveranstaltungen - Einsatzfelder


  • Produktentwicklung (1. bis 4. Semester MBB, FAB, LRB)
  • Projektarbeiten (6. Semester MBB, FAB, LRB)
  • Fertigungstechnik (MBB)
  • Rechnergestützte Entwicklung (MBB)
  • Additive Fertigungsverfahren (Master - MFM, FK06)
  • weitere Lehrveranstaltungen nach Absprache


im Verbundlabor KCA

KCA

Verbundlaborleiter

Prof. Dr.-Ing. Carsten Tille >

MoodleKurs:Login mit zentralen Accounts der Hochschule München

Laborräume



Raum: B373 / 3. Stock
Tel.: 089/1265-1106

Alle weiteren Fragen zu
Lasersinterbauteilen senden Sie bitte an rpm-lab@hm.edu

Reverse Engineering Labor

Raum: B364 / 3. Stock
Tel.: 089/1265-1361